↑ Zurück zu Christian Morgenstern

Erste Liebe

Gedicht von Christian Morgenstern

Kategorie: Liebe

Verse: Erste Liebe

Wir saßen an zwei Tischen – wo? – im All
Was Schenke, Stadt, Land, Stern – was tut´s dazu!
Wir saßen irgendwo im Reich des Lebens
Wir saßen an zwei Tischen, hier und dort.

Und meine Seele brannte: Fremdes Mädchen,
wenn ich in deine Augen dichten dürfte
wenn dieser königliche Mund mich lohnte
und diese königliche Hand mich krönte

Und deine Seele brannte: Fremder Jüngling,
wer bist du, dass du mich so tief erregtest
dass  ich die Knie dir umfassen möchte
und sagen nichts als: Liebster, Liebster, Liebster

Und unsre Seelen schlugen fast zusammen.
Doch jeder blieb an seinem starren Tisch
und stand zuletzt mit denen um ihn auf
und ging hinaus – und sahn uns nimmermehr.

Christian Morgenstern (1871 – 1914),
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer
Vollständiger Name: Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern

Alle Gedichte und Weisheiten von Christian Morgenstern lesen…

Weisheiten und Sprüche einreichen:

Sie kennen weitere Gedichte und Verse die hier noch nicht aufgeführt sind, dann können Sie diese im eigens eingerichtetem Kontakt Formular vorschlagen.