↑ Zurück zu Joachim Ringelnatz

Ehrgeiz

Joachim Ringelnatz, § 5 Abs. 1 UrhG gemeinfrei

Joachim Ringelnatz

Joachim Ringelnatz (1883 – 1934)
eigentlicher Name: Hans Gustav Böttcher
war deutscher Schriftsteller, Dichter, Kabarettist sowie Maler

Ringelnatz, ist u.a. für die humoristische Gedichte der Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt.

Ringelnatz Wunsch, den er in einem Gedicht ‚Ehrgeiz‘ äußerte, habe einige Städte wie folgt erfüllt:
Berlin, Marzahn-Hellersdorf – Joachim Ringelnatz Straße sowie  Tempelhof Schöneberg – Ringelnatzstraße
Auch in Cuxhaven, Köln und Wiesbaden-Schierstein gibt es Ringelnatz-Straßen.

Die Geburtsstadt Wurzen kam dem deutschen Dichter zum 125. Geburtstag seinen Wunsch nach, ’nach seinem Tode ein Gässchen nach ihm zu benennen‘.
Das Ringelnatzgässchen.

Ehrgeiz

„Ich habe meinen Soldaten aus Blei
Als Kind Verdienstkreuzchen eingeritzt.
Mir selber ging alle Ehre vorbei,
Bis auf zwei Orden, die jeder besitzt.

Und ich pfeife durchaus nicht auf Ehre.
Im Gegenteil. Mein Ideal wäre,
Daß man nach meinem Tod (grano salis)
Ein Gäßchen nach mir benennt, ein ganz schmales
Und krummes Gäßchen, mit niedrigen Türchen,
Mit steilen Treppchen und feilen Hürchen,
Mit Schatten und schiefen Fensterluken.

Dort würde ich spuken.“

Zitate:

Des weiteren gibt es noch Zitate, Sprüche und Weisheiten von Joachim Ringelnatz.


Quellen: Gedicht und Bild-Text: Wikipedia
Bild: Wikimedia

Zum Bild: Diese Bild- oder Mediendatei ist gemeinfrei, weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.

Dies gilt für die Europäische Union, die Vereinigten Staaten, Australien und alle weiteren Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers.