↑ Zurück zu Gedichte

Weihnachten

Gedichte zum Weihnachtsfest

Einige Verse und Weihnachtsgedichte.

Zur Weihnachtszeit immer mal mit einem Gedicht vom Christkind, dem Weihnachtsbaum oder an einem Weihnachtsgeschenk überraschen.

Einige Autoren von Gedichten zu Weihnachten:

 

Christkindlein trat zum Apfelbaum

Gedicht von Ernst von Wildenbruch: Christkindlein trat zum Apfelbaum „Christkindlein trat zum Apfelbaum, Erweckt ihn aus dem Wintertraum „Schenk Apfel süß, schenk Apfel zart, Schenk Äpfel mir von aller Art!″ Der Apfelbaum, er rüttelt sich, Der Apfelbaum, er schüttelt sich. Da regnet’s Äpfel rings umher: Christkindleins Taschen wurden schwer.“ Ernst von Wildenbruch (03.02.1845 – 15.01.1909) …

Seite anzeigen »

Der heilige Nikolaus

Was poltert auf der Treppe, was poltert durch das Haus?  „Was poltert auf der Treppe, was poltert durch das Haus? Es ist gewiss, ich wette, der heilige Nikolaus. Er trägt auf seinem Rücken ’ne große Huckepack, viel Äpfel und viel Nüsse, hat er in seinen Sack. Den schenkt er braven Kindern die artig wollen sein, …

Seite anzeigen »

Gottes Weihnachtswelt

Gedicht von Albrecht Goes: „Gottes Weihnachtswelt ist voller Boten und einige sind unterwegs zu dir.“ Albrecht Goes (22.03.1908 – 23.02.2000) deutscher Schriftsteller und protestantischer Theologe.

Seite anzeigen »