Nov 27

Theodor Mommsen – das Genie

Weisheiten und Sprüche

von Theodor Mommsen:

„Das Verhängnis ist mächtiger als das Genie. Aber dennoch ist ein Privilegium der höchsten Natur, schöpferisch zu irren.
Die genialen Versuche großer Männer, das Ideal zu realisieren, wenn sie auch ihr Ziel nicht erreichen, bilden den besten Schatz der Nationen.“

Deutscher Historiker

Nobelpreisträger Theodor Mommsen

Theodor Mommsen (1817 – 1903),
deutscher Historiker

voller Name: Christian Matthias Theodor Mommsen

Der deutsche Historiker Mommsen gilt als einer der bedeutendsten Altertumswissenschaftler des 19. Jahrhunderts.
Seine Werke und Editionen sind noch für die heutige Forschung von grundlegender Bedeutung.
1902 wurde Theodor Mommsen mit dem Nobelpreis für Literatur geehrt.

Zu seine Wissenschaftlichen Werken:
Mommsen verfasste über 1500 wissenschaftliche Studien und Abhandlungen zu verschiedenen Forschungsthemen, vor allem zu Geschichte und Rechtswesen des Römischen Reiches von der Frühzeit bis in die ausgehende Spätantike. Seine wichtigsten Publikationen sind unter anderem die
Römische Geschichte. Mommsens berühmtestes Werk erschien von 1854 bis 1856 in drei Bänden und schilderte die Geschichte Roms bis zum Ende der römischen Republik und der Herrschaft Caesars, den Mommsen als genialen Staatsmann darstellte. Die politischen Auseinandersetzungen vor allem der späten Republik werden in der Terminologie mit den politischen Entwicklungen des 19. Jahrhunderts (Nationalstaat, Demokratie) verglichen. Das engagiert geschriebene Werk gilt als Klassiker der Geschichtsschreibung.

Quelle des Kursiv geschriebenem: Wikipedia

Alle Sprüche und Aphorismen von Theodor Mommsen lesen

Zitat einreichen:

Sie kennen weitere Zitate und Sprüche, die hier noch nicht aufgeführt sind, dann können Sie diese im eigens eingerichtetem Kontakt Formular vorschlagen.


Gemeinfreies Material

Inoffizielles Logo, das gemeinfreies Material kennzeichnet

Diese Bild- oder Mediendatei ist gemeinfrei, weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.
Dies gilt für alle Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 100 Jahren oder weniger nach dem Tod des Urhebers.