Antonio Grimsci – Im Osten war der Staat alles

Zitat von Antonio Gramsci:

„Im Osten war der Staat alles, die Zivilgesellschaft war in ihren Anfängen und gallerhaft.
Im Westen bestand zwischen Staat und Zivilgesellschaft ein ausgewogenes Verhältnis, und beim Wanken des Staates entdeckte man sogleich eine robuste Struktur der Zivilgesellschaft.
Der Staat war nur eine vorgeschobener Schützengraben, hinter welchem sich eine robuste Kette von Festungen und Kasematten befand.“

Marxistischer Philosoph
Italienischer Schriftsteller, Journalist und Politiker

Antonio Gramsci (1891 – 1937)
italienischer Schriftsteller, Journalist, Politiker und marxistischer Philosoph.

Weitere Zitate von Antonio Gramsci

 

 

 

 

 

 

 

Copyright
Grafik gemeinfrei

Diese Fotografie von Antonio Gramsci ist gemeinfrei.
Bildquelle Wikimedia – lesen

Honore de Balzac – Staatskunst

Weisheiten und Sprüche von Honoré de Balzac

Völker sind wie große Kinder und die Staatskunst sollte ihre Mutter sein.“

Honoré de Balzac (1799 – 1850)

französischer Schriftsteller

Honoré de Balzac gilt neben Molière und Victor Hugo als einer der größten Autoren.

In der Literaturgeschichte wird er mit dem 17 Jahre älteren Stendhal und dem 22 Jahre jüngeren Flaubert als Dreigestirn der großen Realisten gesehen, obwohl er eigentlich zur Generation der Romantiker zählt.

Alle  Weisheiten  von Honoré de Balzac  lesen.

Zitate vorschlagen:

Sie kennen weitere Sprüche, Aphorismen und Weisheiten, die hier noch nicht aufgeführt sind, dann können Sie diese im eigens eingerichtetem  Kontakt Formular  vorschlagen.

Tacitus – korrupter Staat

Weisheiten und Sprüche von Publius Cornelius Tacitus:

„Je korrupter der Staat, desto mehr Gesetze braucht er.“

Publius Cornelius Tacitus (um 55 – 120 n. Chr.),
römischer Historiker und Senator

Von Tacitus existieren wenige verstreute Zeugnisse. Allgemein gilt Tacitus als einer der bedeutesten Redner seiner Zeit. Seine Redekunst mit stilistischer Anlehnung an Marcus Tullius Cicero.
Tacitus lehnte prinzipiell die Monarchie ab ung beklagte immer wieder den Verlust der senatorischen Freiheit.

Alle Weisheiten von Publius Cornelius Tacitus lesen

Zitate einreichen:

Sie kennen ein Zitat das hier noch nicht aufgeführt ist, dann können Sie dies im eigens eingerichtetem Kontakt Formular vorschlagen.